Blogparade #starkeFrauen „Auf eigenen Beinen“

Starke Frauen in der Literatur findet man zu selten? Während der Blogparade
Subjekte mit Begierden: Starke Frauen in der Literatur werden sie in den Fokus gestellt und dienen nur als erste Inspiration für hoffentlich viele weitere, starke Geschichten. Bei Bloggerin Ulrike Blatter findet ihr alle Teilnehmerinnen der Blogparade versammelt und könnt euch inspirieren lassen, ein Buch von oder über eine/r starke/n Frau zu lesen.

Ich habe mich dafür entschieden, endlich endlich mein schon lang gehütetes Buch von der alleinerziehenden Petra van Laak zu lesen und euch darüber zu berichten. Es heißt: Auf eigenen Beinen und handelt von ihrem Weg in die Selbständigkeit. Eine selbständige Frau ist zwar an sich schon etwas Besonderes, jedoch nicht sonderlich spektakulär. Ist diese Frau jedoch alleinerziehend mit vier Kindern, dann sieht das Ganze schon etwas anders aus!

Petra van Laak hat die 40 schon überschritten und trägt die Verantwortung für vier halbwüchsige Kinder. Jeder kann sich vorstellen, wie begeistert Arbeitgeber von ihr sind – Qualifikation hin oder her.

Während die Autorin in ihrem Buch 1 Frau, 4 Kinder und 0 Euro berichtet, wie hart der finanzielle Alltag mit vier Kindern ist und welche Probleme sich ihr auftun, hat sie im nächsten Schritt ihre persönliche Lösung gefunden: Die Selbständigkeit.

Das ist auch kein Wunder, wirft man einen Blick auf die teils abenteuerlichen, teils prekären Jobs und Erfahrungen, mit denen Frau van Laak sich als frisch gebackene Alleinerziehende konfrontiert sieht. Denn wie heißt es so schön:

Der Selbsthelfer ist der beste Nothelfer.

— Deutsches Sprichwort

Auf eigenen Beinen – Eine vierfache Mutter startet in die Selbständigkeit

Petra van Laak berichtet ohne große Umschweife von ihrer Gründung, die sie beinahe ohne finanzielle Mittel, aber mit Köpfchen und einem guten Plan ganz alleine stemmt. Sie nutzt ihren geschickten Umgang mit Sprache und startet als Texterin durch. Doch sie setzt nicht auf unterbezahlte Jobs bei Texterbörsen, sondern positioniert sich als Agentur für Unternehmenskommunikation. Das bedeutet zu Anfang eine Menge Kaltaquise, die sie mit dem Mut der Verzweiflung erfolgreich vorantreibt.

Die Grundlage für das Gelingen ihrer Unternehmung sind einerseits die Kinder, die ihrer Mutter den Rücken stärken und als Familienverband alle Herausforderungen gemeinsam meistern. So wird beispielsweise in demokratischer Abstimmung entschieden, den Haushalt doch allein zu bewältigen, da die berechneten Ausgaben für eine Haushaltshilfe (gerecht durch vier geteilt) das Budget der Familienmitglieder deutlich sprengen würden. Van Laak „führt“ auch ihre Familie wie ein kleines Unternehmen und scheint die Fähigkeit zu besitzen, jeden Einzelnen dazu motivieren zu können, sein Bestes zu geben.

Der andere Faktor für den Erfolg der mutigen Frau ist ihr Durchhaltevermögen und die hohe Qualität der Arbeit, die sie abliefert. Natürlich, auch sie hat Momente des Zweifels und der Schwäche und lässt sich von anderen einreden, ihr Business sei nicht erfolgreich genug, woraufhin sie sich nach einer Anstellung umsieht (diese Momente kenne ich zu gut). Und sie macht schlechte Erfahrungen mit unmöglichen Kunden und wird um Geld geprellt. Zu ihrem Weg gehören auch Ängste und Zweifel, von denen sie jedoch mit einer erstaunlichen Leichtigkeit berichtet und die persönlichen Auswege genau beschreibt.

Für wen ist dieses Buch geeignet?

Du bist alleinerziehend und willst dich selbständig machen? Du hast nur sehr wenig Budget und willst das Gleiche? Dieses Buch ist eine Quelle der Inspiration und wartet mit einer Vielzahl nützlicher Tipps auf. Es ist locker geschrieben und lässt sich angenehm lesen. Gleichzeitig ist es spannend, und man erkennt sich in der einen oder anderen Szene wieder. Es zeigt vor allem aber, dass man häufig viel mehr Handlungsspielräume hat, als einem vielleicht bewusst ist.

Übrigens: Van Laak Text ist immer noch eine sehr erfolgreiche und deutlich gewachsene Agentur.

Für mich passt dieses Zitat hier sehr gut. Auch Frau van Laak hatte eine schlimme Zeit, doch sie hat sie überwunden und dabei immer nach vorn geschaut.

Ein einziger Grundsatz wird dir Mut geben, nämlich der Grundsatz, daß kein Übel ewig währt, ja nicht einmal sehr lange dauern kann.

— Epikur von Samos (341 – 271 v. Chr.), griechischer Philosoph

Was andere über das Buch denken:

Auf eigenen Beinen bei der Leselupe

Auf eigenen Beinen bei Maja Niestroj

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://alleinerziehend-erfolgreich.de/blogparade-starkefrauen-auf-eigenen-beinen/
Twitter
SHARE

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.